low_14543811_1250255964994879_724558872335702797_o

Was für ein enges Rennen: das eSports-Finale der ADAC GT Masters 2016

low_14543811_1250255964994879_724558872335702797_o

Auf und neben der Strecke ging es beim Finale der ADAC GT Masters zur Sache. Nach dem ersten Rennen auf der GrandPrix-Strecke des Hockenheimrings, traten am Nachmittag „Online-Gamer“ gegen die beiden ADAC GT Masters Rennfahrer Marvin Dienst und Jordan Pepper an.

low_img-20161003-wa0009

Der ADAC Formel 4 Champion von 2015, Marvin Dienst vom „bigFM Racing Team Schütz Motorsport“, hatte trotz des Rennwochenendes im echten und virtuellen ADAC GT Masters Cockpit seines Porsche 911 GT3 R bzw. Online-Chevrolet-Camaros noch Zeit für seine Fans.

lowlowadac_esportsfinalescreenshot_2016

Wer an dem Rennen in der RaceRoom Racing Experience„-Box am Hockenheimring mitmachen wollte, musste sich in einer mehrwöchigen Online-Competition für das Finale qualifizieren. Der Sender Sport1 streamte übrigens das Rennen auf dem Sport1-Online-Auftritt und dort könnt ihr den gesamten Stream noch einmal anschauen.

low_20161001_175954

Und die „Online-Gamer“ boten den Profi-Rennfahrern aus der ADAC GT Masters kräftig Paroli, schließlich sind sie seit Jahren aktive SIM-Racer. Und für Virtual-Racing-Begeisterte bieten wir von RaceRoom nicht nur ein immenses Software-Angebot mit zahlreichen Strecken und Rennwagen, sondern auch professionelle Hardware.

low_20161001_180726

Am Ende des Tages gewann Alex Dornieden vor Marvin Otterbach und Klaus Schulze das eSports Finale der ADAC GT Masters 2016. Gratulation.

Menu Title