Spa-Francorchamps als Nächstes in der eSports WTCC

Während die Tourenwagen-Weltmeisterschaft nach Argentinien reist, bleibt die eSports WTCC in Europa für einen Besuch an einer der prestigeträchtigsten Rennstrecken der Welt, Spa-Francorchamps. Die sieben Kilometer lange Strecke hat einen einzigartigen Fluss und viele beeindruckende Kurven, allen voran die Eau Rouge. Bislang war die WTCC zweimal in Spa zu Gast: 2005 siegten Dirk Müller und Fabrizio Giovanardi, während die Siege 2014 an die Citroen-Piloten Yvan Muller und Jose Maria Lopez gingen.

Zum ersten Mal diese Saison konnte sich ein virtueller Volvo die schnellste Zeit auf dem Leaderboard sichern. Der Ungar Gergo Baldi, Sieger des zweiten Laufes auf dem Hungaroring, setzte die schnellste Zeit, vor dem nächsten Volvo-Fahrer aus Ungarn, David Nagy. Tim Heinemann, der Dritter in der Gesamtwertung ist, war auch auf dem Leaderboard Dritter, als schnellster Honda-Fahrer direkt vor dem Tabellenführer Alexander Dornieden. Jan Stange landete etwas weiter hinten auf der 13. Position, direkt hinter dem schnellsten Neueinsteiger Kevin Leaune. Der schnellste Belgier war Jonathan Schelstraete in einem weiteren Volvo. WTCC-Fahrer Yann Ehrlacher forderte die Simracer heraus, doch für ihn war es schwierig, mit den virtuellen Experten mitzuhalten und er qualifizierte sich in der zweiten Division.

Am Sonntag, den 9. Juli, um 17:00 GMT (14:00 Sao Paulo, 18:00 London, 19:00 Berlin), wird das Rennen sowohl auf der Facebook-Seite der WTCC als auch auf dem YouTube-Kanal übertragen. Lewis McGlade and Robert Wiesenmüller führen durch einen Abend voller Rennaction.

Menu Title